Aktuelle Zeit: 21. Jun 2018, 06:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Hier kann über alles zum Thema Tier geplaudert werden, ob es die eigenen Haustiere sind, oder Filme und Bücher, die Ihr empfehlen wollt, es passt hier her!
Nur bitte haltet Euch auch dabei an unsere Regeln -> rules.php




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 8638

 Die Whooping Cranes von Wisconsin 
AutorNachricht
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1189
Wohnort: Germany, Ndrrh.
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin

DA BLÄST ER!

DATUM: Oktober 25, 2012 - - - - - - Eintrag 1
MIGRATIONSTAG 28 - - - - - - - - - - - BODENTAG 13
FLUGDISTANZ HEUTE: 0 Meilen - - - GESAMT: 175 Meilen
LAGE: LaSalle County, IL - - - - - - - REPORTER: Liz Condie

Alles, was nicht niet-und nagelfest war, ist an diesem Morgen wahrscheinlich von dem sehr böigen SW-Wind mit 35 Stundenmeilen 'verweht' worden, der beim Heraustreten aus dem Wohnmobil an diesem Morgen ausreichend hätte, um wegblasen zu werden (Wortspiel beabsichtigt). Jeden dachte heute, an in der Lage zu sein, zu fliegen.

Mitglieder der SCHREIKRANICH-WESTZÜGLER sind auf Live-Radio

Davin Lopez, Schreikranich-Koordinator des Wisconsin Department für Natürliche Rohstoffe and Joan Garland, Öffentlichkeitsarbeits-Koordinator der Internationalen Kranich-Stiftung, werden am 31. Oktober von 11-11:45 live auf WPR Ideas Network-Stationen oder Online bei der Larry Meiller Show im Öffentlichen-Radio-Wisconsin sein .

_________________
The greatness of a nation and its moral progress can be judged
by the way its animals are treated

- Mahatma Gandhi -


25. Okt 2012, 17:35
Profil   Persönliches Album
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1189
Wohnort: Germany, Ndrrh.
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin

Wie ich schon im Webcam-Teil erwähnte, gab es heute einen Flug, und es wurde eine gewaltige Strecke zurückgelegt.
Aber es muss auch irgendeinen Vorfall mit einem der Vögel gegeben haben. Einzelheiten sind noch nicht bekannt.
Ich gehe davon aus, dass im zweiten Eintrag, dem des Piloten, näher darauf eingegangen werden wird.
Doch hier nun erst einmal der erste Teil des Field Journals:


SCHLIESSLICH DOCH IN DER LUFT

DATUM: Oktober 26, 2012 - - - - - - - - Eintrag 1
MIGRATION TAG 29
FLUGDISTANZ HEUTE: 114 Meilen - - - GESAMT: 289 Meilen
LAGE: Piatt County, IL - - - - - - - - - - - REPORTER: Liz Condie

Wow... das war eine gute Starthilfe für die Migration. 14 Tage nach der Ankunft in LaSalle County sind wir endlich wieder unterwegs. Wie lange die Fortschritte, die wir machen können, noch anhalten, bleibt abzuwarten. Wir wollen unsere möglichen Migration-Etappen nicht zählen, bevor sie 'ausgereift' sind, aber der Wetterfrosch prognostiziert mehrere potenziell fluggünstige Tage.

Später an diesem Nachmittag (zwischen 16 und 17 h) wird Brooke Pennypacker als leitender Pilot seinen Bericht erstellen.

Flugzeugen und Kraniche in der Luft wäre der perfekter Tag zu helfen, dass die 2012-Klasse ihr Winterquartier in Florida erreicht, indem Sie ein MileMaker-Förderer werden.

Bild


EIN ERFOLGREICHER FLUG NAHM EIN UNGLÜCKLICHES ENDE

Dieser Beitrag würde im Normalfall vom heutigen leitenden Piloten, Brooke Pennypacker geschrieben. Aber heute war alles andere als ein 'üblicher' Tag.

Er begann nach 13 Tagen vor Ort in LaSalle County mit dem lang erwartete Flug. Alle sechs Kraniche flogen wunderbar, als wir über die Leute kreuzten, die sich zu unser Abreise am Überflugplatz in der kleinen Stadt Sheridan versammelt hatten. Und ich meine wirklich kreuzten, da die meisten von ihnen immer im freien Flug hinter Brookes Flügel waren. (Foto oben von Chris Linnell)

Als ich entlang der Straßen und Wege in Richtung Piatt County flog, erhielt ich die erste Nachricht, dass ein Vogel ausgefallen und gelandet war. Joe und John Cooper fuhren im Tracking-Van zu seinem Aufenthaltsort und nach geraumer Zeit hatten sie den Vogel sicher für den Transport verpackt.

Etwas weiter der Straße entlang, summte mein Handy wieder. Die Anrufanzeige sagte, dass es Brooke war, und es erschien mir sehr ungewöhnlich, dass ich während einem Flug einen Aufruf von ihm bekam. Und ungewöhnlich war es, was er wollte, nämlich dass ich die nächste Vogelgrippe-Tierarzt-Klinik auf unserer Migration-Tierarzt-Liste kontaktiere.

Der langen Rede kurzer Sinn, Nr. 10 hat sich den linken Oberschenkelknochen gebrochen hatte und Brooke brauchte seinen bisherigen Behandlungsnachweis. Nachdem wir daraufhin einen Zwischenstopp übersprungen hatten, hatte die gesamte Crew 'alle Hände voll' zu tun, und so wurde ich schnell zur Kommunikationzentrale, während wir versuchten, jedermanns Standorte zu organisieren und zu koordinieren.

Jeder war nun auf den Straßen unterwegs, um nach Piatt County zu kommen, nur Brooke und Richard waren noch vor Ort – und natürlich ihre Flugzeuge die ihre einzige Transportmittel waren. Nachrichten und Aufrufe von Joe und John waren noch unbeantwortet, als sie draußen in einem Maisfeld waren, und versuchen, ihren verloren gegangenen Kranich einzusperren. Gott sei Dank, waren Joe und John mit dem ausgebrochenen Kranich im Tracking-Van schon unterwegs auf der Strasse, als wir auf der Bildfläche erschienen. Sobald dieser Vogel beim Rest seiner Mitschüler freigelassen worden war, machten Brooke und Joe sich mit Nr.10 auf den Weg zur Tierarzt-Klinik. Wir erfuhren ein paar Stunden später, dass er leider, trotz aller Bemühungen, auf dem Operationstisch starb.


Nicht nur ein turbulenter, sondern auch ein trauriger Tag.
Es tut mir um jedes Tier leid, dass sein Leben lassen muss,
aber wenn es noch dazu ein so kostbares ist, ist es besonder hart.
Kein Wunder, dass wir so viele Stunden auf Nachricht warten mussten.


_________________
The greatness of a nation and its moral progress can be judged
by the way its animals are treated

- Mahatma Gandhi -


26. Okt 2012, 23:29
Profil   Persönliches Album
VI-User
VI-User
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1295
Wohnort: Land Brandenburg
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin
Traurige Nachricht.
Es ist sicher für die Crew nicht leicht, mit solchen Schicksalsschlägen fertig zu werden.
Schließlich haben sie die hübschen Vögel aufgezogen
und hängen an ihnen.
Aber wenn alle anderen nun den Flug gut überstehen,
ist es trotzdem ein Erfolg für sie.
Ich wünsche es ihnen und den Vögeln natürlich auch.


27. Okt 2012, 11:19
Profil
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1189
Wohnort: Germany, Ndrrh.
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin

WIND - 1, TEAM Piatt - 0

DATUM: Oktober 27, 2012 - - - - - - Eintrag 1
MIGRATIONSTAG 30 - - - - - - - - - - - BODENTAG 1
FLUGDISTANZ HEUTE: 0 Meilen - - - GESAMT: 289 Meilen
LAGE: Piatt County, IL - - - - - - - - - REPORTER: Liz Condie

Nachdem wir gestern einige verlorene Zeit durch die Doppel-Migrations-Etappe wieder ausgleichen konnten, hat der Wind, diesen kleinen Vorteil am Vormittag wieder zurückgenommen. Stark von Norden geweht, hatte er erstmalig bei der Migration Temperaturen unter dem Gefrierpunkt geliefert.

IN ZAHLEN

Das Auswildern ist ein wissenschaftliches Projekt. Die Vögel sind wild. Uns wird gesagt, wir sollen keinen Favoriten wählen oder versuchen, uns sie als Haustiere vorstellen. Nr. 10 war der zehnte Küken, das in dieses Jahr in Patuxent geschlüpft war. Sie war das fünfte Küken, von sechs, für die 2012er Ultraleicht-Klasse, und die zweitjüngste.

Als ich die Küken das erstemal traf hielt sich Nr.10 versteckt im nassen Stall. Eine unserer Aufgaben ist es, jedes Küken zu inspizieren, jedes Mal, wenn wir den Stall betreten. Ich hatte gewisse Mühe, sie ausfindig zu machen, sie in den nassen Stall zu überprüfen. Normalerweise scheute sie vor dem Kostüme, und ich erinnere mich, dass ich so aufgeregt war, als sie schließlich eine Traube von mir nahm.

Spätere entwickelte sich Nr.10 zum besten Flieger der Gruppe. Sogar Nr.5 trat in den Hintergrund gegen seinem kleineren Klassenkameraden. Als die Küken zum erstenmal abgehoben waren, (bedeutet, dass das Trike nicht gelandet ist und dann wieder mit den Küken abgehoben, sondern es flog und sammelte die Küken im Lauf ein) war es Nr. 10, das direkt aus dem Stall heraus gestartet war , und sich furchtlos dem Trike anschloss.

Ein Fehltritt beendete ein Vogelleben und der östliche Schwarm ist um einen Schreiranich kleiner. Nun existiert eine potentielle Partnerin und Elternteil weniger.

Wir haben jetzt 5 Küken in der 2012er Klasse. Wir haben auch Tausende von gebrochenen Herzen; eines davon ist meins!


GEDENK-MATCH

Dan & Janet Harvey aus Tennessee haben ein Gedenk-Match zur Erinnerung an Nr. 10 -12 aufgestellt. Dieses sehr umsichtige und großzügige Paar hat vereinbart, zu Ehren von diesem besonderen Kranich jeden Betrag bis zu $1000 anzugleichen.

Machen Sie Ihre Spende, die doppelt zählt -geben Sie bitte heute ein WHOOP! Einfach auf unserem neuen sicheren Portal anmelden. (Wenn Sie bisher noch kein Konto haben, ist es sehr leicht eines einzurichten.)


GEDENK-MATCH AUFGESTOCKT - Eintrag 2

Dan und Janet Harvey haben ihre entschieden, den Aufruf für den Gedenk-Wettkampf zur Erinnerung an Nr. 10-12 von ihrer ursprünglichen $ 1000 auf $ 1500 aufzustocken. Babs aus Washington erhöhte dann die Gedenk-Herausforderung noch weiter um zusätzliche 500 $.

Dies bringt die Gedenk-Herausforderung auf $ ​​2000 und ist eine wunderbare Gelegenheit für die Leute, ihr Bedauern über das Dahinscheiden von Nr. 10 auszudrücken und den Wert ihres Spende zu verdoppelt und somit ihren Mitschülern in der 2012er Klasse zu helfen.

Sie könnten ein WHOOP! senden, oder zu eine Meile spenden, oder einfach so eine Spende in der Höhe Ihrer Wahl machen.

Der OM-Team ist Ihnen allen dankbar für Ihre Anteilnahme an diesem sehr traurigen Verlust.


_________________
The greatness of a nation and its moral progress can be judged
by the way its animals are treated

- Mahatma Gandhi -


27. Okt 2012, 23:49
Profil   Persönliches Album
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1189
Wohnort: Germany, Ndrrh.
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin

ILLWINDINOIS?

DATUM: Oktober 28, 2012 - - - - - - Eintrag 1
MIGRATION DAY 31- - - - - - - - - - - - BODENTAG 2
FLUGDISTANZ HEUTE: 0 Meilen - - - GESAMT: 289 Meilen
LAGE: Piatt County, IL - - - - - - - - - REPORTER: Liz Condie

Bis 2008 führte uns unsere Migrations-Route nach unserem Zwischenstopp LaSalle County östliche und wir überquerten Indiana. Mit den Jahren hatten wir genügend konsequent ungünstigen Wind für eine beträchtliche Anzahl von Bodentagen verbracht und Indiana erhielt den Beinamen, 'Windiana'.

Von den 17 von 31 Migrationstagen, die wir in Illinois waren, waren nur 2 davon flugfähig, und wir haben uns gefragt, ob Illinois Indiana Titel des windigsten Ortes abnehmen würde. Hoffentlich können die Kraniche und Flugzeuge gehen, bevor wir es mit dem Spitznamen 'Illwindinois' bekommt.


Das Schreikranich-Festival 2012 - Es gibt einen Umbruch!

Am 22. September versammelten sich die Menschen von nah und fern zur Teilnahme an der ersten 24 Stunden-Schreikranich-Festival ausgerichtet vom Berlin Conservation Club in Green Lake County, WI. Kranichfreunde aus Rhode Island, Arkansas, Florida, Georgia, Nevada, Massachusetts, und sogar Ontario, Kanada kamen,und machten es so zu einer International besuchten Veranstaltung.

Unseren herzlichsten Dank geht an den Rotary Club in Berlin und die Präsidenten Joel Gerth und Jimmy vom Flame-Restaurant in Berlin – Ihr seid die besten! Wir hoffen alle lokalen Unternehmen profitierten von den zusätzlichen Leuten, die an diesem Wochenende in der Umgebung waren.

An jeden der Anbieter, die einige ihre Waren präsentiert und verkauften – vielen Dank. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung. Für die Redner, die ihre Erfahrungen, Erkenntnisse, Leidenschaft und Bilder in dem überfüllten Präsentationsraum geteilt heben, danke. Für alle, die das Festival besucht haben, wir hoffen, Sie haben den Tag genossen – wir würden Sie im Jahr 2013 alle gerne wieder sehen und hoffen, Sie werden auch dann wieder kommen!

Für diejenigen, die an der Horicon National Wildlife Refuge-Tour am 23. September teilgenommen haben, hat Horicon das spezielle Angebot einer kostenfreien ein-Jahres-Mitgliedschaft erweitert! Für Details wenden Sie sich bitte mit einer e-Mail an: Cjunksmith (AT) gmail.com um zuerfahren, wie Sie dieses Angebot nutzen können.

Ein Event wie dieses zu organisieren ist keine geringe Leistung, und wir müssen allen Freiwilligen danken, für die Monate der Planung und Teilnahme an Sitzungen, die nötig waren, um es ins Leben zu rufen. Ihre Leidenschaft und Hingabe zur Operation Migration und den Schreikranichen ist zu loben und schätzenswerter, mehr als Sie wissen. Jede gemeinnützige Sache ist nur so stark, wie die Basis der ehrenamtlichen Mitarbeiter anzieht und OM ist wahrhaft glücklich, eine Armee von 'Craniacs' zu haben.

Danke an alle!


UNSERE DISTANZIERTHEIT IST NUR EINE FASSADE

DATUM: Oktober 28, 2012 - - - - - Entry 2
MIGRATIONSTAG 31 - - - - - - - - - - BODENTAG 2
FLUGDISTANZ HEUTE: 0 Meilen - - GESAMT: 289 Meilen
LAGE: Piatt County, IL - - - - - - - - REPORTER: Joe Duff

Wir versuchen, einen wissenschaftlichen Ansatz für unsere Arbeit mit den Schreikranichen mitzunehmen. Wir geben sich große Mühe, unsere Vögel aus einer Reihe von Gründe, wild zu halten, aber vor allem, weil es das ist, wofür sie gedacht waren. Schreikraniche sind nicht geeignet für die Kategorie der städtischen Wildtiere wie die Art, die man an einem Hinterhof-Feeder antrifft, oder als Bestandteil in den Parks. Stattdessen hängen sie in der Abgeschiedenheit, in der wir sie verlassen haben. Sie sind die Hüter der Wildnis und ihr Ruf entspricht dort dem Heulen der Wölfe oder dem Knurren von Bären.

Es ist eine traurige Tatsache, dass wenn Menschen und wilde Tiere interagieren, die Tiere in der Regel das kurze Ende des Stockes erhalten. Natürlich gibt es Ausnahmen von dieser Regelung und wir hoffen, dass unser Projekt eines davon ist. Wir greifen in das natürliche Leben dieser Vögel ein. Wir manipulieren ihre Prägungs-Instinkt und machen sie mit unseren Flugzeugen vertraut, aber es ist alles für ein höheres Ziel. Schließlich ist unser Ziel, eine Population von Vögeln durch wilde Eltern in einem Gebiet herzustellen, das von ihren Vorfahren einst bewohnten. Wir können nur hoffen das Ergebnis die Mittel heiligt.

Im Laufe einer Saison, von der Zeit, da sie schlüpfen, bis sie in Florida freigelassen, sehen wir sie reifen und gewinnen einen Einblick in ihre Persönlichkeit. Trotz unserer Versuche, außen vor zu bleiben und diese Vögel mit wissenschaftlicher Distanz zu sehen, erliegen wir ihrer Individualität und wir trauern, wenn einer verloren geht.

Das Gehege, in dem sich Nr.10 ihr Bein gebrochen hat, steht an einer Stelle in einem flachen Feld in einem flachen Tal. Der Nordwind war stark und er trug die Vögel und Trikes entlang mit mehr als 60 Meilen pro Stunde. In der Höhe war es windstill, aber nahe am Boden wo er über Bäumen und Hügeln rollte, entstand eine turbulente Schicht auf bis hundert Meter oder mehr. Als Brooke landete, war seine volle Aufmerksamkeit darauf gerichtet, sicher immer weiter hinunter zu kommen. Die Vögel folgten ihm in, aber er hatte wenig Zeit, sie landen um zu beobachten. Als er sein Flugzeug gesichert war, bemerkte er Nr. 10 allein stehend, und als er sie untersuchte, bemerkte er, dass sie ein gebrochenes Bein hatte.

Der Rest des Teams war 150 Kilometer weit auf die Straße zwischen den Zwischenstopps verteilt. Richard war bei Nr. 6 geblieben, der abbrach und in einem teilweise geernteten Maisfeld gelandet war. Er kreiste über ihm und sprach John Copper und mir, während Brooke sich um den Rest des Schwarms kümmerte. Als wir Nr. 6 in Sicht hatten, verließ uns Richard, aber von da an war er vierzig Minuten hinter Brooke. John und ich brauchten über eine Stunde, um Nr. 6 aus den Mais zu locken, so dass Brooke, als er am Landeplatz ankamen, ganz allein war.

Zunächst lief Nr. 10 noch, gab aber bald auf. Sie stand ruhig auf einem Bein und ließ den Kopf hängen. Der Wind war so stark, dass es schwierig war, die Balancing zu halten, so macht Brooke für eine Weile den Wind-Block. Als Richard kam, hatte Brooke Nr. 10 in eine sitzende Position verholfen, dann trieben sie den Rest der Vögel zu den üblichen Verstecken in Vorbereitung, den Ferch zu errichten.

Als John und ich eine Stunde später eintrafen, brachten wir die Kiste mit Nr. 6 in die Mitte des Geheges und öffneten sie. Dann führten wir sie zum wartenden Rest ihrer Schwarmgefährten. Richard und John blieb bei ihnen, während Brooke und ich Nr. 10 eilte, die noch immer ruhig saß, wo er sie verlassen hatte. Ich hob sie auf, während Brooke das Bein stabilisiert. Wir zogen ihr eine Kapuze über den Kopf, damit sie nicht sehen konnte, während ich den Nachfolge-Van nach unten fuhr. Brooke hielt sie, da wir eine Stunde zur Universität von Illinois in Urbana fuhren. Gerade als wie wegfuhren, kam Colleen mit dem Stall. Sie sah nach den Vögeln während Richard und John ihn aufstellten.

Dr. Julia Whittington ist Professor für Veterinärmedizin an der medizinischen Klinik der Wildtiere in Urbana. Sie und ein Team von ihren Schülern warteten auf uns, und es dauerte nicht lange, bis Nr. 10 sediert war. Ihr Bein wurde geröntgt und man zeigte uns die multiple Frakturen über dem linke Sprunggelenk. Die Brüche waren in der Mitte des Knochens und alle Stücke wurden von der Haut in Position gehalten, so konnte man nicht viel Neuausrichtung zu machen. Es gab auch ein großer Stück der festen Knochen oberhalb und unterhalb der Brüche, welche Dr Whittington-Filz als Ankerpunkte für Schrauben verwendet werden könnten. Wir vereinbarten, es zu versuchen.

Die Universität und Illinois, Wildlife Medizinische Klinik und Veterinary School sah für mich aus, wie die Mayo-Klinik für Tiere. Sie bieten fortschrittliche medizinische Betreuung an pflegebedürftigen Tieren und die verwenden diese Fälle für den Unterricht. Dieser gesamte Service ist kostenlos und wir können ihnen nicht genug danken für ihr Know-how und ihre Bereitschaft, zu helfen.

Wenn die Operation erfolgreich gewesen wäre, hätte Nr. 10 für vier Wochen in der Klinik bleiben müssen. Dies ergäbe für das Rettungsteam Zeit, einen Platz für den Vogels in der Zucht oder Ausbildung zu beschaffen und anzuzeigen. Wir dachten sogar, dass es lösbar sein könnte. Der Vogel würde in relativer Isolation gehalten und einmal am Tag besucht, um den Verband überprüft und zu reinigen. Es wäre alles eine negative Erfahrung für die Vögel, und wenn keine Versuche unternommen würden, um den Vogel zu zähmen, könnte es eine Chance haben. Zumindest wäre es ein interessantes Experiment. Wir hätten sie in Florida resozialisieren können und sehen, ob sie ihren Weg im Frühjahr gemacht hätte.

All das war optimistische Spekulation und von keinem Nutzen, da Nr. 10 auf dem Operationstisch starb, als die Operation fast abgeschlossen war. Dr Whittington erzählte mir, ihre Schüler waren alle begeistert, an diesem Fall arbeiten zu können und durch das Ergebnis sichtbar verärgert. Nr. 10 wird der USGS Animal Health Center am Montag zur Obduktion zugeschickt werden.

Wir haben ausführlich gesprochen, wie dies geschehen konnte. Der Bruch muss zusammen mit einer harten Landung passiert sein, aber es ist schwer zu glauben, dass sich ein Vogel bei einer missglückten Landung ein Bein brechen könnte. Auf der anderen Seite Watvögel sind prekär am Boden und die starksigen Beine sind empfindlich. Es wäre wie der Einbau eines zehn Fuß hohen Fahrwerks an einer Cessna. Eine Landung würde, vor allem bei starkem Wind, eine große Belastung an die Beine stellen. Wir wissen, dass jugendliche Vögel nicht volle Experten im Fliegen sind. Wir haben gesehen, wie sie in die Bäume fliegen und bei der Landung stürzen. Außerdem wurden schon ein paar Vögel aus dieser Populationsgruppe mit gebrochenen Beinen gefunden. Wir haben immer Stromleitungen als Ursache vermutet, aber vielleicht waren sie lediglich in starkem Winden gefangen.

Als wir von die Wildlife-Klinik verließen, fuhren zurück zum Camp, obwohl Liz Wohnmobil als einziges dort war. Dann fuhren John und ich die 150 Meilen zurück zu unserem Ausgangspunkt in LaSalle County um die letzten beiden Fahrzeuge abzugeholen. Unser Tag endete um 01:00, aber es schien wie ein Monat lang.

Ich möchte auch Paul Kruse danken. Er ist der Bauer, der das Feld besitzt, wo Nummer 6 landeten. Als John und ich ankamen, waren keine Autos in der Auffahrt. Wir sind davon ausgegangen, dass niemand zu Hause sei, und nahm uns die Freiheit, in das Feld hinter seinem Stall zu fahren. Wie wir umgezogen waren, kam Paul uns entgegen trägt einen Flachcomputer und erklärte, dass er gerade herausgefunden habe, wer wir waren. Meine erste Reaktion war, mich wegen Hausfriedensbruch zu entschuldigen, aber in einem wirklich großzügigen Stil, begrüßte er uns und wünschte uns viel Glück.

Nummer 6 hatte sich in dem hohen Mais versteckt. Ein Spaziergang durch getrockneten Mais macht eine Menge Lärm und der Wind half auch nicht. Jedesmal, wenn wir uns näherten, lief sie zwischen den Reihen entlang. Ich trat über ein paar Reihen, damit ich nicht hinter ihr jagen müsste und versucht, sie von der Frontseite zu erreichen. Sie änderte ihren Kurs und lief zu John, aber dann lief sie in letzter Minute über eine Reihe oder zwei. Wir versucht still zu sitzen, in der Hoffnung sie würde zu uns kommen, aber dann waren wir gezwungen, ihr zu folgen, um sie nicht in dem 100 Hektar großen Mais-Labyrinth zu verlieren.

Ich war besorgt, wir könnten sie nicht fangen, aber schließlich legte John seine Hand auf ihrem Rücken, lang genug für mich, um sie abzuholen. Ich trug sie an die Kiste. Es war die einzige Chance, die wir hatten, mit Paul zu sprechen und ihm für sein Verständnis zu danken.


Bild
Letztes Bild der Vögel vor der Landung, und somit wohl auch vor dem Unfall von Nr. 10.

_________________
The greatness of a nation and its moral progress can be judged
by the way its animals are treated

- Mahatma Gandhi -


29. Okt 2012, 23:00
Profil   Persönliches Album
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1189
Wohnort: Germany, Ndrrh.
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin

WIND - DIE EINZIGE SACHE, die heute bewegt

DATUM: Oktober 29, 2012 - - - - - Eintrag 1
MIGRATIONSTAG 32 - - - - - - - - - - BODENTAG 3
FLUGDISTANZ HEUTE: 0 Meilen - - GESAMT: 289 Meilen
LAGE: Piatt County, IL - - - - - - - - REPORTER: Liz Condie

Während die Ostküste heute als Vorbereitung für Hurrikan Sandy, der irgendwann eintreffen wird, alle Luken dicht macht, sind wir hier mit dem aufkommenden Wind in Piatt County beschäftigt, die Zaunteile zu überprüfen und das Abdecknetz zu sichern, da wir auch einen dritten Tag auf dem Boden verbringen werden.


JANE DUDEN UND 'JOURNEY NORTH' GEEHRT

Der 24. Oktober war ein besonderer Tag für einige sehr spezielle Freunde der Operation Migration und die Schreikraniche. In einer feierlichen Zeremonie, die in Madison, WI, stattfand, wurde Jane Duden von "Journey Nord" mit einer Anerkennungsurkunde vom Amt des Gouverneurs des Staates Wisconsin vorgestellt.

Benannt als Empfänger des "Comeback Champ Award", Teil des Wisconsin Department of Natural Resources Bureau der bedrohten Ressourcen 40-jähriges Jubiläum, wurden Jane und 'Journey North' für ihre Unterstützung bei den Bemühungen zur Erholung des gefährdeten Schreikranich-Bestandes anerkannt.

Seit Jahren haben Jane und 'Journey North' (JN) einen phänomenalen Job gemacht, durch das Sammeln und Veröffentlichen von Infos und Fotos, bios der Küken und Aufzeichnen der Daten, wie sie reifen. Seitdem das Schreikranich-Wiedereinführungs-Projekts begonnen hat, war die JN-Website ein wichtiger Anlaufpunkt, der ¾ Millionen Studenten pro Jahr erreichte und ist zweifellos die größte und beste Quelle für Unterrichtsmaterial in puncto Schreikraniche.

Geschäftsführerin Elizabeth Howard ist zusammen mit Jane und all ihren Kollegen am Journey North für ihren Erfolg zu loben, den sie bei des Vermittlung der Naturerhaltung und Entwicklung für Natur-Bewusstsein und ethische Verantwortung unter den Schülern und Lehrern erreicht haben. Ihre Arbeit ist wichtig; Erziehung der Jugend – in deren Hände wir schließlich die Fackel übergeben, um die Arten zu erhalten damit es weiterhin einen 'Comeback Trail' gibt. Journey North ist eine gemeinnützige Organisation, die von der Annenberg-Stiftung gefördert wird.

Nach der Preisverleihung sagte Jane, "Der Verdienst geht an alle Kolleginnen und Kollegen, die jemals etwas mitgeholfen haben und ist mit ihnen zu teilen - von Lektorat, bis zus Hochladen von Fotos. Wir schätzen die Arbeit, die wir bei Journey North machen. Danke! Jeder bei Journey Nord ist begeistert!"


DISTANZIERTHEIT: Leichter gesagt, als getan - Eintrag 2

DATUM: Oktober 29, 2012 - - - - - Eintrag 2
MIGRATIONSTAG 32 - - - - - - - - - - BODENTAG 3
FLUGDISTANZ HEUTE: 0 Meilen - - GESAMT: 289 Meilen
LAGE: Piatt County, IL - - - - - - - - REPORTER: Colleen Chase

Ich wollte über den Regen und Wind schreiben, den wir in Illinois erlebt haben. Wie auch immer, ich habe auf einen Brief vom Gouverneur gewartet in dem er uns für den Alleingang im Beenden der Dürre in Illinois dankt! Sie schulden es uns! Aber, wie jeder weiß, war der Freitag ein herzzerreißender Tag und das ist es, was jetzt in meinem Kopf ist.

Im Laufe der Jahre habe ich ein unabänderliche Tatsache gelernt: Mutter Natur kann grausam sein. Vögel erkranken und Unfälle passieren. Freitag war einer dieser Tage.

Von Anfang an als ich dieses Projekt verfolgt habe, versuchte ich, die Vögel nicht als Nummer kennen zu lernen, weil ich nicht wollte, dass ich untröstlich bin, wenn einem von ihnen etwas passiert. Ich wollte eben die Schreikraniche lieben – nicht die einzelnen Vögel. Das änderte, als die Karnich-Cam kam.

Es gibt Zeiten im Sommer beim Flugtraining, da hab ich mehr als 15 Stunden am Tag mit der Kranich-Cam verbracht. Ich habe die Kamera für einige dieser Stunde gesteuert, und den Rest der Zeit habe ich anderen cam-'Fahrern' geholfen, wenn sie technische Probleme hatten.

Ich habe eine Liste mit Vogel Zahlen, Geschlecht, Bandfarben und ihren Schlupfdaten mit einem Klebeband an meinem Computer geheftet, um einfacher Bezug nehmen zu können. So etwas kann nicht helfen, die Persönlichkeiten der Küken kennen, aber Nr. 10 war so ein Charakter von Anfang an. Sie hätte sich an ein schlafendes Küken herangeschlichen und an einer Schwanzfeder gezupft. Sie liebte einen großen Auftritt. Wir liebten es, zu beobachten wie die Piloten sie in oder aus dem Gehege lockten.

Sie hatte den Spitznamen 'Diva' bekommen. Obwohl sie das jüngste Küken war, war sie das weißeste. Wir verliebten uns in sie und hatten eine tolle Zeit, sie und die anderen Küken zu beobachten. So viel zu meinen guten Absichten, meine Gefühle auf klinischer Ebene zu halten.

So... die zweite Sache, die ich über das Leben gelernt habe ist, dass obwohl es immer das Risiko gibt, dass einem, den wir lieben etwas zustößt, sei es einer Person, einem Haustier oder ein Schreikranich, wenn wir dieses Risiko nicht eingehen, werden wir auch die Freude vermissen. Hört nicht auf, das Risiko hinzunehmen, denn was ist Leben ohne Freude? Denn weil es 'Happy Ends' gibt, ist die Liebe auch das Risiko von Herzschmerz wert.

Ich hoffe, dass jeder einzelnen von Euch eines Tages sehen einem dieser weißen Vögel in freier Wildbahn Als Folge für das Handeln der Operation Migration. Letztlich wäre dieser Erfolg das 'Happy end'.

_________________
The greatness of a nation and its moral progress can be judged
by the way its animals are treated

- Mahatma Gandhi -


30. Okt 2012, 18:17
Profil   Persönliches Album
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1189
Wohnort: Germany, Ndrrh.
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin

Die Nase in den Wind

DATUM: Oktober 30, 2012 - - - - - Eintrag 1
MIGRATIONSTAG 33 - - - - - - - - - - BODENTAG 4
FLUGDISTANZ HEUTE: 0 Meilen - - Gesamt: 289 Meilen
LAGE: Piatt County, IL - - - - - - - - REPORTER: Liz Condie

Unsere Wohnmobile und Wohnwagen benötigt ihre "Nasen in den Wind" an diesem Morgen.

Mit Blick auf die Bilder der Wetterkarte sehr früh an diesem Morgen konnte man sehen, dass die Auswirkungen des Hurrikans Sandy im Norden bis Kanada zu spüren sein würden und weiter südlich bis Florida. Oben war der Wind in der 'gelb bis orangen Zone', die übersetzt bedeutete, überall 40 bis 60 Stundenmeilen südwest. Und auch jetzt hat man nicht das Gefühl, dass es viel weniger ist als auf dem Boden. Der Wind ist grausam.

Im Jamboree-Wohnmobil war in der Nacht das Propan ausgegangen – brrrr, so ging ich also raus in den Wirbel. Schraubenschlüssel in der Hand, war ich dabei, ich die leere Propan-Flasche durch eine volle ersetzen, als ich einen lauten Schläger hörte.

Mich in der Dunkelheit umblickend, sah ich etwas großes, weißes seinen Weg zu Boden schlagen. Es war die harte Kunststoffhaube, die die zwei 30 kg Propan Flaschen auf der Vorderseite des Sierra Reise-Anhängers schützt, wenn er unterwegs ist. Dort war ich in meinem Kapuzen-Shirt, die Schlafanzug-Beine flatterten, jagen ich in Charlie Chaplin-Art über das Lager Parkplatz, um sie zu fassen. (Ein Anblick, der einem Videoclip "Lustigste Video Amerikas" würdig sein könnte.)

Hier in Piatt County ist es wahrscheinlich, dass alles, was nicht niet - und nagelfest ist, in einiger Entfernung im Süden gefunden wird.


Wood Buffalo-ARANSAS POPULATION UPDATE

Chester McConnell veröffentlichtes kürzlich Neuigkeiten über die Wood Buffalo-Aransas Schreikranich-Population im Namen des Whooping Crane Conservation Association (WCCA)

In seinem Beitrag berichtet Chester, dass die westziehenden Schreikraniche unterwegs in den Süden sind. Sie wurden auf ihrem gesamten Migrations-Weg mit Kranichen aus der kanadischen Provinz Saskatchewan bis zum Aransas National Wildlife Refuge in Texas gesichtet.

Martha Tacha vom US Fish und Wildlife Service in Nebraska sagte: "Die Schreikraniche mit GPS-Sendern sind auf dem Vormarsch, wobei der Großteil dieser Kraniche in North Dakota und South Dakotka zu finden ist. Zwei sind bereits in Texas. Wir wissen, dass ein nicht-beringter Kranich kürzlich an einem See nahe Oklahoma City angehalten hat. Während die frühen bestätigten Sichtungen über einzigen Vögel gewesensind, gab es vor kurzem eine Gruppe von neun Schreikranichen im Erwachsenen-Federkleid im nördlichen North Dakota."

Um McConnell vollständigen Bericht zu lesen, besuchen Sie die Website des [url=http://whoopingcrane.com/whoopng-cranes-continue-migration-south/WCCA[/url]. Für dias neuesten Bulletin Um das neueste Bulletin des Aransas NWR freigesetzt zu lesen, klicken Sie hier!

_________________
The greatness of a nation and its moral progress can be judged
by the way its animals are treated

- Mahatma Gandhi -


31. Okt 2012, 01:43
Profil   Persönliches Album
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1189
Wohnort: Germany, Ndrrh.
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin

DER WIND LÄSST NACH, ABER NICHT GENUG

DATUM: Oktober 31, 2012 - - - - - - Eintrag 1
MIGRATIONSTAG 34 - - - - - - - - - - - BODENTAG 5
FLUGDISTANZ HEUTE: 0 Meilen - - - Gesamt: 289 Meilen
LAGE: Piatt County, IL - - - - - - - - - REPORTER: Liz Condie

Es war eine Erleichterung letzten Abend, als das unaufhörliche "whoosh" des rauschenden Windes sich legte. Die Begrüßung war ruhig, ein erschreckender Kontrast, die Teammitglieder draußen wurden zu dem, was da nicht mehr zu hören war, gelockt.

An diesem Morgen waren nur kleine Äste und Blätter in Bewegung, anstatt ganzer Bäume, die schwangen. In der Höhe hatte der Wind noch einen Schlag aber, nur 30 bis 40 mph.


DIREKTE HERBST-AUSWILDERUNG

Sechs junge Whooping Krane wurden am Montag, 29. Oktober im Horicon National Wildlife Refuge (NWR) in Dodge County, Wisconsin freigelassen. In Gefangenschaft ausgebrütet und aufgezogen in der Internationalen Kranich Stiftung in Baraboo, sind die Kraniche Teil der Direkten Herbstauswilderung (DAR) einem durchgeführtes Projekt der Ost-Schreikranich-Gesellschaft (WCEP).

Fährtenleser berichtet, dass ab dem nächsten Morgen alle am Leben und wohlauf waren, fünf der sechs zusammen in der Nähe ihres Auswilderungsgeheges. Der sechste Vogel wurde später in einem Feld mit dem Kanadakranichen gefunden, brach aber dann für sich alleine auf.




_________________
The greatness of a nation and its moral progress can be judged
by the way its animals are treated

- Mahatma Gandhi -


1. Nov 2012, 01:44
Profil   Persönliches Album
VI-User
VI-User
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1295
Wohnort: Land Brandenburg
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin
Danke Mafazi, dass Du nicht müde wirst, uns immer mit den neuesten Infos zu beglücken!
Ich lese sie immer eifrig, auch wenn ich manchmal nicht antworte.
Lieben Gruß

:flow:


1. Nov 2012, 18:37
Profil
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1189
Wohnort: Germany, Ndrrh.
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Die Whooping Cranes von Wisconsin

Doch Kolibri, ich werd es müde. Manchmal ist es nämlich gar nicht leicht,
die Texte einerseits zu verstehen, und dann andererseits auch noch
in einen entsprechenden sinngetreuen Deutsche Satz umzuwandeln.
Und das meiste mitten in der Nacht, wenn ich eigentlich schon müde bin!

Aber ich habe mir vorgenommen, die Leute von der Wichtigkeit des Projekts zu überzeugen,
und mehr noch, ihnen den unermüdlichen Einsatz der Organisatoren vor Augen zu führen.
und wenn ich es einmal begonnen habe, versuche ich es auch zu Ende zu bringen.

Bild


EIN SPRUNG! VERLORENE ZEIT GUT MACHEN

DATUM: 1. November 2012 - - - - - - - Eintrag 1
MIGRATIONSTAG 35
FLUGDISTANZ HEUTE: 119 Meilen - - - Gesamt: 408 Meilen
LAGE: Wayne County, IL - - - - - - - - - REPORTER: Liz Condie

Günstigen Bedingungen sorgten heute für eine Doppeletappe. Mit Richard van Heuvelen an der Spitze, machten vier der fünf Kraniche der Klasse von 2012 den Flug von Piatt County nach Wayne County in ca. 2 Stunden. Der sechste junge Kranich, Nr. 6 war in der Tat eine widerwillige Flieger.

Während Richard mit vieren an seinem rechten Flügel Richtung Süden flog, legte Brooke eine Rodeo-Leistung hin, indem er versuche, Nr. 6 davon zu überzeugen, in die Luft aufzusteigen und auch dort zu bleiben. Schließlich musste er den Versuch aufgeben, als Nr. 6 zu Boden ging und dort blieb.

Das Bodenpersonal trat in Aktion, um den Vogel zu finden und ihn dann zum Stall zurück zu führen. Es war Brooke's Einsatz, sein Trike auf Kurs zu bringen und Richard in den Süden zu folgen.

Wie das Sprichwort sagt ... "Inzwischen wieder auf der Ranch ... äh im Camp", hatten wir ein unbrauchbares Fahrzeug. Der weiße Van wollten heute Morgen nicht anspringen. Nachdem wir ein Schlepptau gefunden hatten, kamen sie, bepackten ihre Pritsche und los ging es zu einem nahegelegenen Ford Händler. Er war inzwischen repariert und Julie fuhr ihn zurück zum Camp um auf Joe zu warten, der hinzu kommen sollte, um ihr zu helfen, den Flugzeug Anhänger anzuschließen. (Joe und Brooke sind im Verfolgungs-Van zurück Richtung Norden gefahren. Das war jedoch nicht geschehen, bevor die beiden Piloten Nr. 6 eingepackt hatten, so dass Brooke schnell drehen konnte, um ihn zurück zu seinen Klassenkameraden zu bringen.

Geoff war mit dem Flair (Wohnmobil) auf der Straße gefahren, und Colleen und Julie warten bis Nr. 6 verpackt und verschwunden war, so dass sie und Joe kann den Stall abbauen konnten. Sobald das erledigt war, war jeder auf der Straße in Richtung Süden unterwegs.

Es geht darum, etwa 140 Meile zu fahren, so wird es die halbe Nacht sein, bevor wir alle wieder zusammen sind.

Sehen Sie irgendwann nach 16.00 Uhr noch einmal vorbei für den Bericht des leitenden Piloten, Richard van Heuvelan.

Bild


BERICHT DES LEITENDEN PILOTEN

DATUM: 1. November 2012 - - - - - - - Eintrag 2
MIGRATIONSTAG 35
FLUGDISTANZ HEUTE: 119 Meilen - - - Gesamt: 408 Meilen
LAGE: Wayne County, IL - - - - - - - - - REPORTER: Richard van Heuvelen

Alle fünf Vögel kamen aus dem Ferch, und obwohl sie ein wenig verstreut waren, folgten alle dem Trike. Tief unten war die Luft ein wenig turbulent , sodass es für die Vögel schwierig war, auf dem Flügel zu bekommen. Es dauerte nicht lange, bevor Nr. 6 sich abwandte und zurück kehrte. Ich umkreiste ihn einmal ihn abzufangen, aber das Desinteresse am Trike war offensichtlich, somit ging der Rest von uns auf Kurs und ließ ihn für Brooke zu zurück.

Es war ein langsamer Aufstieg, raus aus der schmuddeligen Luft und die vier Küken hatten es schwer, mit dem Trike aufzusteigen. Nach ein paar Meilen, hatten wir es dennoch geschafft, aus den Turbulenzen zu gelangen, und die Küken kamen auf die Flügeln. (Gleitflug?)

In der nun glatten Luft konnten wir schnell steigen. Über 20 Meilen lang waren wir auf 3300 Meter über dem Meeresspiegel und segelten bei etwa 65-70 Meilen pro Stunde. Innerhalb einer Stunde waren wir über dem Cumberland County Zwischenstopp. Mit ruhiger Luft und rasch schwindenden Häusern unter uns ging es weiter zu unserer letzten Station in Illinois.

Über 12 Meilen hinweg ging ich langsam auf annehmbare 3500 Meter. Die Vögel wurden deutlich langsamer als das Trike und verschwanden über dem Flügel. Nach der Landung kreisen sie noch 150 Meter über dem Trike. Aber sie bald landete neben dem Trike.

Ich ließ den Lautsprecher im Trike an und die Küken suchten ringsum zufrieden nach Futter, während ihre Piloten in den Wald wanderten, um ein Öldruckproblem zu beheben und seinen Fliegeranzug loszuwerden, den die Luft erheblich erwärmt hatte. Als wir fertig waren, wanderten wir durch die Felder, um auf die Ankunft des Stalls zu warten. Während wir wanderten, hatten die Küken eine wunderbare Zeit, mit Nahrungssuche in einer Fülle von Insekten, meist Heuschrecken, und während sie bald wohlgenährt waren, gab es noch einen sehr hungrigen Piloten. Dank unserer wunderbaren Zwischenstopp-Gastgeber war es aber schnell erledigt, sobald die Vögel im Gehege waren.

Bild


Wood Buffalo-ARANSAS KRANICHE - Eintrag 3

Klicken Sie auf den Link, um ein YouTube-Video von einem Erwachsenen Schreikranich und einem Jungvogel zu sehen, wie sie im südlichen Saskatchewan einen zugefrorenen Teich untersuchen und wie sie nach Süden wandern. Oops ... ich denke, dieses Küken hatte keine vorherige Erfahrung mit Glatteis.

_________________
The greatness of a nation and its moral progress can be judged
by the way its animals are treated

- Mahatma Gandhi -


2. Nov 2012, 00:37
Profil   Persönliches Album
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de